Friedensau Arena - Carols Bank

Friedhöfe sind Orte des Gedenkens.
Dagegen ist nichts einzuwenden. Aber sie sind Orte des Todes. Leben mitten im Leben zu erinnern, eröffnet neues Erleben.

Heute waren wir nach acht Monaten Pause erstmalig wieder bei einem Präsenzgottesdienst in der Friedensauer Arena. Ein schöner, lebendiger, internationaler Gottesdienst in englischer Sprache mit echten, lebendigen Begegnungen. Das Thema und die Aufforderung war, zu lächeln - auch hinter der Maske. Eine Wohltat.

Im Anschluss an den Gottesdienst entstand das Foto oben - im linken Sitzblock (von vorne betrachtet), fünfte Reihe von oben...

Die Arena gehört zu dem Zeltplatz Friedensau, auf dem Carol so viele Freizeiten mitgestaltet hat.  Sie war Pfadileiterin mit Haut und Haaren, wie jeder erinnern wird, der sie kannte. In dieser Arena (noch in alter Gestalt) durfte ich auch Johannes taufen. Ort heiligen Erinnerns, Ort des Lebens. Das dankbare Gedenken an Carol spült Tränen in meine Augen, und das darf sein (danke, Claudia). Und zugleich freue ich mich, über die Saat die aufgeht, über den Segen, der spürbar ist, das Leben, das weiter geht. Hier wird Gott gelobt, mit Gottesdiensten, Konzerten, Pfadi-Lagern, Jugend-Treffen. Hier sitzen Menschen auf rohen Holzbänken und feiern das Leben. Leben mitten im Leben zu erinnern, eröffnet neues Erleben.